Was bedeutet Wohlstand in einer Wohlstandsgesellschaft? Wer oder was bedroht den Wohlstand der Gesellschaft und ihrer einzelnen Mitglieder? Sind die Grenzen des Wachstums erreicht? Können wir Wohlstand ohne Wachstum erhalten oder gar mehren? Mutieren Family Offices zu bloßen Vertriebseinheiten für innovative Finanztechnologieunternehmen? Ist Impact Investing nur ein kurzfristiger Modetrend oder die optimale Anlagestrategie für verantwortungsbewusste Investoren? Und welche Rolle spielt Kommunikation als Instrument der EZB-Geldpolitik?


 

Diese und weitere Fragen diskutieren wir unter anderem mit:

Prof. Dr. Lars Feld, Wirtschaftweiser und Professor für Wirtschaftspolitik und Ordnungsökonomik an der Universität Freiburg. Als Berater des Finanzministeriums trug er dazu bei, dass die Schuldenbremse im Grundgesetz verankert wurde.
Prof. Dr. Meinhard Miegel, Vorstand der Denkwerk Zukunft – Stiftung für kulturelle Erneuerung. Er ist einer der renommiertesten Sozialforscher Deutschlands und befasst sich seit vielen Jahren mit den Folgen der gravierenden Veränderungen in Wirtschaft und Gesellschaft.
Christian Schneider-Sickert ist CEO und Co-Founder von LIQID. Er gründete bereits nach Studium in Oxford sein erstes Unternehmen. Nach MBA in Harvard und einer Station bei Goldman Sachs hielt er verschiedene Führungspositionen in der europäischen Medien- und Finanzindustrie.
Jochen Wermuth hat im Jahr 1999 Wermuth Asset Management (WAM) gegründet. Das Family Office hat sich auf Impact und Value Investments in ressourceneffiziente Unternehmen spezialisiert und befolgt dabei die UN-Prinzipien für nachhaltige Investments (PRI).

Das neu eröffnete Hotel „Sofitel Frankfurt Opera“ bietet den Rahmen für einen intensiven Gedankenaustausch über die Arbeit mit Vermögen und für Vermögende.

*Begrenztes Platzangebot. Einlass nur mit Bestätigung.

Freuen Sie sich auf einen Tag mit inspirierenden Gesprächen, neuen Impulsen und viel Zeit für persönliche Begegnungen.